Methoden Glossar


Shopfloor

Production Enhancing Management

Produktionsplanung und Steuerung/Werkstattsteuerung. Shopfloor unterstützt das konsequente Entwickeln der Prozesse und Abläufe am Ort der Wertschöpfung. Minutengenaue Terminierung der Produktionsprozesse, permanente Transparenz in der Fertigung und optimale Auslastung der Kapazitäten ist möglich. Mitarbeiter und Führungskraft arbeiten zusammen.


LEAN Management

LEAN Management  bedeutet „Schlankes Management". Es ist die Gesamtheit der Denkprinzipien, Methoden und Verfahrensweisen zur effizienten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette industrieller Güter. Das Ziel ist es, alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten (Verschwendung) zu vermeiden. Das Ergebnis sind Prozesse mit einer hohen Kundenorientierung.


LCM
LEAN Construction Management

Unter LEAN Construction wird eine Adaption der aus dem Toyota-Produktionssystem stammender LEAN-Prinzipien für den Bereich Bauwesen verstanden. Es ist ein integraler Ansatz für die Planung, Gestaltung und Ausführung von Bauprojekten.


TPM

Total Productive Manufacturing

TPM ist ein Programm zur kontinuierlichen Verbesserung in allen Bereichen eines Unternehmens. TPM vermeidet Verlust und Verschwendung. Es ist eine effektive Nutzung der Produktionsanlagen durch Übertragung der Verantwortung für routinemäßige Instandhaltungsmaßnahmen an das Produktionspersonal.


TQM

Total-Quality-Management

TQM ist ein umfassendes Qualitäts-Management. Es ist eine kontrollierende Tätigkeit, die dazu dient, Qualität als Systemziel einzuführen und dauerhaft zu garantieren. Die wesentlichen Prinzipien sind: Qualität orientiert sich am Kunden, Qualität wird durch Mitarbeiter aller Bereiche erzielt, Qualität ist kein Ziel, sondern ein fortwährender Prozess und Qualität setzt aktives Handeln voraus.


5S

Die Idee der 5S-Arbeitsplatzgestaltung (kurz 5S) stammt aus dem japanischen Toyota-Produktionssystem. Es ist eine Methode, um Arbeitsplätze sowie das Arbeitsumfeld sauber und übersichtlich zu gestalten. Ordnung und Sauberkeit gelten als Grundvoraussetzungen für die Verbesserung von Arbeitsprozessen.

Die 5S bedeuten:

  • Sortieren
  • Setzen und Anordnen
  • Sauberkeit
  • Standardisierung
  • Selbstdisziplin

Kanban-Methode

Production Process Control

Die Kanban-Methode hat das Hol- oder Zuruf-Prinzip. Kanban ist eine Methode der Produktionsprozesssteuerung. Sie orientiert sich am tatsächlichen Verbrauch von Materialien am Bereitstell- und Verbrauchsort. Die Kanban-Methode hilft bei der Reduktion der Bestände von Vorprodukten, indem es dafür sorgt, dass nur das produziert wird, was auch wirklich gebraucht wird. Mit jeder Produktentnahme erfolgt auch eine Kartenentnahme, die als Produktionsauftrag zu verstehen ist. Es wird also nur die Menge produziert, die auch entnommen wurde.


Heijunka

Sequenzing Production

Heijunka sequenziert und glättet die Produktion. Produktionsmengen werden in Losgrößen aufgeteilt, sodass jedes Modell mindestens einmal pro Tag hergestellt wird. Heijunka ermöglicht die Harmonisierung des Produktionsflusses durch einen mengenmäßigen Ausgleich.  Heijunka vermeidet Warteschlangen von Liege- und Transportzeiten. Die Voraussetzung ist eine Fließproduktion mit kurzen Transportwegen.


Smart Factory

Intelligent Production of the Future

Smart Factory ist die Forschung im Bereich der Fertigungstechnik. Smart Factory ist ein Teil von Industrie 4.0. Es ist eine Vision einer Produktionsumgebung, in der sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme ohne menschliche Eingriffe weitgehend selbst organisieren. Es dient der Kommunikation zwischen Produkt und Fertigungsanlage. Das Produkt bringt Fertigungsinformationen in maschinell lesbarer Form selbst mit, z.B. RFID. Anhand dessen werden Wege des Produkts durch Fertigungsanlagen und einzelne Fertigungsschritte gesteuert.


Tracking

Dynamik Application

Tracking umfasst alle Bearbeitungsschritte, die der gleichzeitigen Verfolgung von (bewegten) Objekten dienen. Das Ziel ist es, die beobachteten, tatsächlichen Bewegungen zur technischen Verwendung abzubilden. (z.B. Zusammenführen eines getrackten Objekts mit einem nachfolgenden Objekt)


Tracing

Dynamik Application

Tracing ist die Ablaufverfolgung. Tracing ist in der Programmierung beispielsweise zur Fehlersuche in Programmen.


MES

Manufacturing Execution System

MES ist ein Produktionsleitsystem. Es ist die prozessnahe operierende Ebene eines mehrschichtigen Fertigungsmanagementsystems. Eine direkte Anbindung an die verteilten Systeme der Prozessautomatisierung ist möglich. Außerdem ermöglicht es die Führung, Lenkung, Steuerung oder Kontrolle der Produktion in Echtzeit. MES umfasst Prozesse, die eine zeitnahe Auswirkung auf den Fertigungs- / Produktionsprozess haben. Es dient der fortlaufend steuernden Durchsetzung einer bestehenden Planung und der Rückmeldung aus dem Prozess.


Pull-System

Production Planning and Control System

Pull-System ist ein System zur Steuerung von Fertigungs- und Produktionsprozessen. Es ist eine nachfrageorientierte Planung der Fertigungs- und Produktionsabläufe. Pull-System gewährleistet kontinuierlich laufenden Materialfluss. Es minimiert die Lagergröße.


KVP – Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

KVP dient der stetigen Verbesserung im Unternehmen. Es bezieht sich auf die Produkt-, Prozess- und Servicequalität. KVP ist ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements.